TraminerSpezialitäten

Geschichte des Traminers

Die Familie Chervet hat als eine der ersten Winzerfamilien am Vully weisse Spezialitäten wie den Traminer angepflanzt. Vor etwa 60 Jahren holten Louis und François Chervet die ersten Gewürztraminerstöcke aus Colmar im Elsass. Um die Aussprache zu erleichtern wurde der Wein Traminer genannt und bis heute verwendet. Der Boden und das Klima am Vully stellen ideale Bedingungen dar um die Aromatik des Traminers hervorzubringen.

Reben und Lage

Die Trauben stammen von sehr alten Parzellen (40-58 Jahre) und auch jungen Weingärten. Die Reben sind auf drei Parzellen verteilt, welche geschützt vor der Bise in süd-südöstlicher Richtung stehen. Die Böden sind leicht und sandig.

Weinbereitung

Am Vully wird der Traminer ohne Restzucker vinifiziert.

Weinbeschreibungen

Vinum Traminer 2017
Vinum Traminer 2016
Vinum Traminer 2011

Auszeichnungen

Traminer 2010 Goldmedaille am Grand Prix du Vin Suisse und unter die sechs besten Weissweinspezialitäten des Landes nominiert (von 561 Weinen).

Trinkreife

2-5 Jahre

Trinktemperatur

12°C

Traminer 2018
Bestellen

Normalerweise sind die Erträge des Traminer sehr gering. Im Jahr 2018 hatten wir Glück: die Ernte war großzügig und von hervorragender Qualität.
Das Ergebnis in der Flasche ist einfach umwerfend.
Mit etwas Geduld wird dieser Wein noch mehr Kraft gewinnen.

Eigenschaften

  • Litchi
  • nachhaltig
  • Rose
  • wuchtig

Kulinarische Empfehlungen

  • Asiatischi Gricht
  • Vullychueche
  • zur Fröid

Traminer 2017

Um den Traminer des Vully gemeinsam zu bewerben, haben sich die Winzer des Murtensees zusammengeschlossen und gemeinsam die Charta des Vully ins Leben gerufen.

Gemäss dieser Übereinkunft ist die Herkunft der Trauben exklusiv das Weinbaugebiet Vully.
Da wir dieses Jahr unsere Ernte mit Trauben aus anderen Weinbaugebieten ergänzt haben, wird der Wein GewürzTRAMINER benannt.

Eigenschaften

  • exotischi Frücht
  • gschmeidig
  • harmonisch
  • kraftvoll
  • Orangeblüete

Kulinarische Empfehlungen

  • Asiatischi Gricht
  • Greyerzer
  • Meerfrücht
  • Vullychueche
  • zur Fröid

Traminer 2016

Durch den Ausbau auf der Feinhefe und einer teilweisen Vinifikation in Amphoren aus Ton entfaltet sich das volle Aromenspektrum dieses Weines.

Der Traminer am Vully ist genaugenommen ein Gewürztraminer. Diese Rebsorte wird seit über 60 Jahren an den Ufern des Murtensees kultiviert.

Eigenschaften

  • gschmeidig
  • Litchi
  • Rose
  • saftig
  • trochni Aprikose

Kulinarische Empfehlungen

  • Asiatischi Gricht
  • Lagerwy
  • Vullychueche
  • Weichchäs
  • zur Fröid

Traminer 2015

Der Traminer 2015 imponiert mit seiner Kraft und Ausdrucksstärke. Unbedingt probieren!

Der Traminer am Vully ist genaugenommen ein Gewürztraminer. Diese Rebsorte wird seit über 60 Jahren an den Ufern des Murtensees kultiviert.

Eigenschaften

  • Litchi
  • Magnolie
  • Rose
  • wuchtig
  • Zitronechrut

Kulinarische Empfehlungen

  • Ente are Orange- sauce
  • Lagerwy
  • Trochefleisch
  • Vullychueche
  • zur Fröid

Traminer 2014

Um eine optimale Reife aller Trauben zu gewährleisten, wurde der Traminer 2014 in zwei Erntedurchgängen in einem Abstand von zehn Tagen geerntet.
Die Maische, das heisst die Beeren und der Most, wurden einige Stunden zur Extraktion der Aromen stehen gelassen (Maischestandzeit). Um ein Maximum an Frische und Aromen zu erhalten, wurde der Traminer ohne biologischen Säureabbau (2. Gärung) vinifiziert. Der Wein wurde bis zur Abfüllung auf der Feinhefe belassen (ohne Filtration) um ihm zusätzliche Ausdruckstärke zu verleihen.

Eigenschaften

  • elegant
  • Jasmin
  • Litchi
  • Mango
  • riich

Kulinarische Empfehlungen

  • Asiatischi Gricht
  • Blauschimmuchäs
  • Lagerwy
  • Quiche
  • Spargle

Traminer 2013

Mit  300gr/m2 im Durchschnitt, war der Ertrag des Traminers 2013 besonders gering.

In zwei Mal geerntet, wurden beim ersten Ernteteil die ganzenTrauben gepresst, mit dem Stiel. Bei dieser Methode, die gewöhnlich beim Champagner verwendet wird, ergibt sich ein sehr reiner Traubensaft. Bei der zweiten Lese wurden die Traubenhülsen und der -saft während mehreren Stunden in Kontakt gehalten (Hülsen-Maischevergärung).  Damit wurde ein Maximum an aromatischer Intenstität im Wein bewirkt.

Die beiden Chargen wurden am Ende der alkoholischen Gärung zusammengebracht. Der Wein hat keinen Säureabbau gemacht (malolaktisch) und wurde bis vor der Abfüllung in die Flaschen auf den Hefen ausgebaut.

Eigenschaften

  • harmonisch
  • Komplex
  • lebändig
  • Litchi
  • Mango
  • Rose

Kulinarische Empfehlungen

  • Asiatischi Gricht
  • Blauschimmuchäs
  • Greyerzer
  • Quiche
  • Spargle
  • zur Fröid