Das Château

Das Château de Praz wurde im Jahre 1521 von Dorothée Velga (Fribourgerin) und ihrem Mann Jean-Rodolphe von Erlach (Berner) für den Betrieb einer neuen Weinpresse erbaut. Ältere Schriften aus dem Jahr 1451 bezeugen, dass bereits ein Teil des Gebäudes vom Château de Praz im Besitz der Familie Velga aus Praz war.

Seit 1905 befindet sich das Château de Praz ausschliesslich im Familienbesitz der Familie Chervet. Der Grossvater von Marylène Bovard-Chervet, Alfred Chervet hatte es von seiner Tante und Patin geerbt.

Auch heute noch werden im ursprünglichen Weinkeller des Château de Praz sortenreine Weine gekeltert. Die Räumlichkeiten des Weingutes bieten nach wie vor optimale Bedingungen für die Weinbereitung. Für eine zeitgemässe Repräsentation des Château de Praz werden die Räumlichkeiten nach und nach im Einklang mit der Geschichte modernisiert. Im Jahr 2014 fand die letzte Modernisierung des Weinkellers statt.